Fun Facts über mich

1. Mein einziges Getränk in meiner Kindheit war (soweit ich mich erinnere) Apfelsaft. Weil ich auf einer Mosterei aufgewachsen bin, war immer frischer Saft da.

2. Als Kind war ich Fan von Sissi und von Knight Rider. Die Sissi-Filme finde ich immer noch toll, Michael Knight nicht mehr ganz so sehr.

3. Ich hatte nie eine Barbie.

4. Meine Frisur verändert sich mehrmals im Jahr. Das hat schon früh angefangen:

Hier habe ich mit einer Freundin eine Dauerwelle "selbstgemacht". Der hochstehende, einseitige Pony war damals DER Frisurenhit!

5. Ich liebe Lakritz und dunkle Schokolade – praktischerweise als Einzige in der Familie.

6. Außerdem bin ich Team Griesbrei (und absolut nicht Team Milchreis).

7. Mit einer Freundin zusammen habe ich ein paar Jahre lang die Schauspieler der Theater-AG geschminkt. Ich selbst trage nur selten Make-up.

8. In der 9. Klasse wollte ich Ärztin werden. Leider bin ich beim Praktikum in der Hausarztpraxis in Ohnmacht gefallen, als bei einer Patientin eine kleine Fuß-OP durchgeführt wurde. Das war mir unendlich peinlich!

10. Nach dem Abitur bin in die Wüste gegangen: Bei meinem einjährigen „Service Adventure“ der Mennoniten habe ich in Albuquerque in einer Tagesstätte für Menschen mit geistiger Behinderung gearbeitet und in einer lustigen WG mit anderen Freiwilligen gelebt.

1999: mit 20 Jahren in der Wüste in New Mecivo

11. Dort habe ich eines Abends meiner Mitbewohnerin die Haare geschnitten. Eigentlich sollten nur die Spitzen etwas kürzer. Leider war, als ich mit beiden Seiten fertig war, die eine Seite viel kürzer als die andere… meine Mitbewohnerin hat es zum Glück mit Humor genommen. Am nächsten Tag konnte es beim Friseur nur noch eine Kurzhaarfrisur werden.

12. Koffein wirkt bei mir so stark, dass ich noch 12 Stunden nach einem Kaffee nicht schlafen kann.

13. Ich habe eine Schwäche für Liebesromane.

14. Seit 2020 ernähre ich mich intuitiv und bin sehr glücklich damit. Gelernt habe ich die intuitive Ernährung durch das Intueat-Onlineprogramm von Mareike Awe.

15. Unsere Dackeldame heißt Adele. Sie verhält sich passend zum Namen adelig und bleibt bei Regen lieber im Haus.

16. Für 2 1/2 Jahre haben wir auf dem Gutshof Baumbach in Nordhessen im Gärtnerhaus gewohnt. Im gleichen Haus haben schon die Brüder Grimm übernachtet (einer von ihnen war wohl in die Gärtnerstocher verliebt).

Mit zwei Kleinkindern war der Gutshof ein Paradies für uns: Heuboden, viele Tiere, ein großer Park,.... da war die 60 qm-Wohnung tatsächlich nicht zu klein.

17. Anschließend sind wir nach Schwaben umgezogen und haben dort ebenfalls für 2 1/2 Jahre gewohnt. Für uns als geborene Niedersachsen war das wie ein Umzug in ein anderes Land inklusive neuer Sprache.

18. Ich habe seit 2005 einen niederländischen Bachelor of Health in Logopädie, obwohl ich kein Niederländisch sprechen kann.

19. Mein Lieblingsfach in der Schule war immer Kunst. Zwar habe ich nicht Kunst studiert, aber einen Künstler geheiratet. Hier kommst du zur Website von Philipp Schomaker, den ich letztes Jahr mit dem Bloggen angesteckt habe.

20. Das Thema meiner Bachelorarbeit: „Auswirkungen von Spracherwerbstheorien auf Diagnostik und Therapie bei Dysgrammatismus“. Klingt theoretisch? Oh ja! Ich liebe die Theorien hinter dem, was wir tun und habe mir das Thema deshalb ganz bewusst ausgesucht.

21. In Schwaben hatten wir zwei Kaninchendamen. Allerdings wurden wir nach einiger Zeit von 13 Babykaninchen überrascht. Susi hatte sich als Kaninchenpapa entpuppt.

Kaninchenglück! Ganz schnell wurden wir zum Anziehungspunkt aller Nachbarskinder!

22. Eines meiner Hobbies: Chorsingen! Leider bin ich gerade in keinem Chor – das will ich bald wieder ändern.

23. Meine liebsten YouTube-Kanäle sind „The Minimal Mom“ und „The Secret Slob“. Auf beiden Kanälen geht es um Minimalismus und Ordnung. Unserem Haus sieht man’s nicht an… aber Minimalismus ist meine Idealvorstellung.

24. Meine erste Stelle war in Göttingen in der logopädischen Praxis Soltau. Meine damaligen Schwerpunkte: Alles rund um Kindersprache, Stottern und Stimmstörungen.

25. Als Kind habe ich mich jedes Jahr schon Anfang November in mein Zimmer eingeschlossen, um dort Weihnachtsgeschenke zu basteln. Mein bestes Werk: Ein Fernseher aus Pappe für meinen Onkel!

26. Zum konzentrierten Arbeiten brauche ich Stille um mich herum.

27. Aber beim Abwaschen höre ich immer Podcasts oder Hörbücher.

28. Als Studentin und als Logopädin ohne Kinder war Joggen ein wichtiger Energiequell für mich. Nach jahrelanger Pause (vermeintlich keine Zeit, keine Motivation, der Beckenboden,…) habe ich in diesem Jahr (Juni 2022) wieder angefangen. Ich bin so froh, das Laufen wieder für mich entdeckt zu haben!

 

Laufen macht mich glücklich!

29. Während des Studiums habe ich bei einer Operation einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte eines Babys zuschauen dürfen. Ich war sehr beeindruckt von den Fähigkeiten des Chirurgen – und bin dieses Mal nicht in Ohnmacht gefallen!

30. Ich mag Filme mit schwarzem Humor. Aber Kinderfilme wie „Paddington“ finde ich total gruselig!

31. Meine erste Fortbildung: „Funktionale Therapie von Stimmstörungen nach dem Göttinger Konzept“. Seitdem bin ich ein Fortbildungs-Fan und nehme jedes Jahr mehrmals an Fortbildungen teil.

32. Als Schülerin wurde mir oft gesagt, dass ich die geborene Lehrerin sei. Trotzdem wollte ich keine Schullaufbahn einschlagen. Tatsächlich habe ich dann als Logopädin drei Jahre in Schulen Kinder und Jugendliche unterrichtet, die Deutsch als neue Sprache lernen. Und hatte viel Spaß dabei.

33. Alles, was ich mir merken will, schreibe ich in mein Notizbuch. Auch mein Kalender ist analog.

34.  Und zum Schluss noch einmal ein Frisurenthema: Kurz vor der Einschulung hat meine Mutter beschlossen, dass ein praktischer Kurzhaarschnitt doch genau das Richtige sei. Zusammen mit meiner ebenfalls neuen Brille habe ich mich auf den Einschulungsfotos kaum wiedererkannt:

Hättest du mich erkannt?

Was sind deine Fun Facts? Schreib sie mir gerne in die Kommentare!

4 Kommentare zu „Fun Facts“

  1. Liebe Wiebke,

    durch deine Funfacts habe ich dich wieder ein bisschen besser kennengelernt.
    Dads du theoriebegeistert bist, habe ich mir schon gedacht. Ich finde die Vorstellung sehr schön, dass auf deinem Bücherstapel eine bunteMischung aus Fachliteratur und Liebesromanen liegt und du dir die Sachen beim Lakritznaschen durchliest.

    Viele Grüße
    Ilka

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie schön, dass du hier bist!

Ich bin Wiebke Schomaker. Als Logopädin und Expertin für Sprachförderung habe ich den Elternblog "Starke Sprache" gegründet. Bei mir erfährst du, wie du dein Kind in seiner Sprachentwicklung begleiten und spielerisch unterstützen kannst.
Kategorien

Hier findest du alle Blogartikel nach Themen sortiert:

Meine neuesten Blogartikel:

Scroll to Top