Spielschaum selber machen

Suchst du nach einer neuen Idee, dein Kind zu beschäftigen? Vielleicht sogar dabei die Sprache zu fördern? Dann habe ich hier was für dich: Spielschaum! Spielschaum ist fester als normaler Badewannenschaum und behält seine Form. Außerdem fühlt er sich ganz besonders an: fluffig und gleichzeitig cremig, aber auch leicht… probiere es am besten selbst aus. Zum Glück lässt sich Spielschaum ganz einfach selber machen. 

Du brauchst nur:

  • 400ml Wasser
  • 200 ml flüssige Handseife
  • eine Schüssel
  • einen Handmixer
  • wer Lust hat: Lebensmittelfarben

In drei einfachen Schritte hast ein sensorisches Erlebnis für dein Kind geschaffen, das es bestimmt lieben wird.

So geht’s:

1. Schritt: Wasser in eine Schüssel geben

Spielschaum herstellen: Wasser in die Schüssel
Schwupps, schon ist das Wasser drin!

2. Schritt: Flüssige Seife dazugeben

Spielschaum selber machen
Was das wohl wird?

3. Schritt: Alles mit einem Handmixer auf höchster Stufe mixen, bis ein cremiger Schaum entsteht

Spielschaum selber machen
Ui und wow! Das sieht ja aus wie Sahne! Oder wie Schnee?

Und dann: Den selbst gemachten Spielschaum genießen

So bringst du Sprache ins Spiel:

  • Beschreibt euch gegenseitig: Wie fühlt sich der Schaum an? Weich, fluffig, warm oder kalt, leicht, glatt?
    Wenn dein Kind noch wenig oder gar nicht spricht, kannst du dein Gefühl beschreiben und dein Kind fragen: „Fühlt sich der Schaum nass oder trocken für dich an?“ oder erzählen: „Oh, schau mal! Jetzt hab ich ganz viel weißen Schaum auf der Hand!“
  •  Fühlspiel: Versteckt ein paar Gegenstände im Schaum und ratet: Was ist das bloß? Ein langer Stiel und hier hinten ist es so zackelig?
  • Macht Schaumformen und überlegt gemeinsam: Was könnte das sein?
  • Tropft etwas Lebensmittelfarbe dazu und beobachtet, wie sich die Farbe des Schaums verändert.
  • Spielschaum eignet sich auch super zum Üben des „sch“: Falls dein Kind noch kein „sch“ spricht (viele Kinder können diesen Laut erst mit 4-5 Jahren sprechen), kannst du die Wahrnehmung für diesen Laut fördern. Betone dazu das „sch“ etwas, während ihr den Spielschaum herstellt und damit spielt: „Kannst du schonmal Wasser in die Schüssel schütten? Jetzt wird es schaumig! Schau mal, so viel Schaum! Schön schaumig, oder? Der Schaum schaut wie Schnee aus!“

Und natürlich ist es auch völlig okay, das Sinneserlebnis schweigend zu genießen ;).

Mag dein Kind gerne sensorische Erlebnisse wie Schaum oder Matsch? Erzähle mir gerne davon in den Kommentaren!

Wie schön, dass du hier bist!

Ich bin Wiebke Schomaker. Als Logopädin und Expertin für Sprachförderung habe ich den Elternblog "Starke Sprache" gegründet. Bei mir erfährst du, wie du dein Kind in seiner Sprachentwicklung begleiten und spielerisch unterstützen kannst.
Kategorien

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare zu „Spielschaum selber machen“

  1. Boah, was für eine wunderbare Beschäftigungsidee! Das merke ich mir, bis ich Oma bin (darf gerne noch 10-15 Jahre dauern). Dass man ganz nebenbei auch noch das Sprechen üben kann, ist richtig, richtig klasse!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top